Gehzeit: ca. 3,5 Stunden Länge: 8 km Höhenunterschiede: + 350 m / - 350 m Einkehr: in Chipude Preis: 30 € / mind. 3 Teilnehmer Das Dorf Arure ist der Ausgangspunkt dieser Wanderung. Vorbei an teilweise noch bewirtschafteten Terrassenfeldern steigen wir leicht bergauf und erreichen bald eine ausgedehnte Hochebene, die wir durchwandern. Aufgelassene Felder zeugen von der landwirtschaftlichen Prägung dieses Gebietes. Heute begegnen wir hier manchmal Ziegenhirten mit ihren Herden. Die karge Vegetation besteht hauptsächlich aus Ginster und Zistrosen. Unser Wanderpfad folgt einem Bachverlauf, in dem allerdings nur in den Wintermonaten Wasser fließt. Nach einer guten Stunde erreichen wir eine Anhöhe, von der aus wir einen herrlichen Blick auf das gesamte Tal des großen Königs haben. Nach der Durchquerung des Barranco del Agua gelangen wir in das Töpferdorf El Cercado, wo wir die traditionellen Töpferwerk- stätten besuchen. Wir können den Töpfern bei der Herstellung von Gebrauchskeramik zusehen, die bis heute auf herkömmliche Weise, d.h. ohne den Einsatz von Töpferscheiben, hergestellt wird. Von hier aus geht es auf dem alten Dorfweg zunächst über eine Anhöhe und dann durch einen weiteren Barranco nach Chipude. Am Hauptplatz befindet sich eine der ältesten Kirchen La Gomeras, die wir bei Bedarf besichtigen können. Hier ist auch eine Einkehr in einem für seine hervorragende Küche bekanntem Restaurant vorgesehen.