Gehzeit: ca. 4-5 Stunden Länge: 12 km Höhenunterschiede: + 400 m / - 500 m Einkehr: in Pavón Preis: 30 € / mind. 3 Teilnehmer Anmerkung: zum Besteigen des Tafelberges ist Schwindelfreiheit erforderlich Startpunkt dieser Wanderung ist der Rastplatz „Laguna Grande“. Von hier aus steigen wir auf einem schattigen Wald Pfad auf den höchsten Berg La Gomeras, den 1.487 m hohen „Garajonay“ und erfahren, wie der Berg zu seinem Namen kam. Vom Gipfel aus hat man bei guter Witterung einen einmaligen Rundblick über die gesamte Insel und auf die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro. Dieser Platz war für die Altkanarier ein heiliger Ort und es sind dort noch Relikte einer Opferstelle erhalten. Auf einer breiten Fahrpiste schlendern wir gemächlich bergab nach Igualero, dem höchstgelegenen bewohnten Dorf la Gomeras. Vom Mirador aus hat man einen grandiosen Blick auf den Tafelberg, den wir später besteigen werden. Ein steiniger Hirtenweg führt uns am Rande einer tiefen Schlucht entlang. Herrliche Ausblicke auf die im Tal liegenden Dörfer und auf den alles überragenden Tafelberg laden zu Fotostopps ein. Auf einem gut ausgebauten Felsen Pfad erklimmen wir das ausgedehnte Hochplateau und haben von dort aus einen tollen Blick auf die umliegende Landschaft sowie die Nachbarinseln La Palma und El Hierro. Der Abstieg erfolgt auf gleichem Wege. Am Fuße des Berges gibt es eine Einkehrmöglichkeit. Wer nicht schwindelfrei ist, kann in der Bar auf die Gipfelstürmer warten.