Gehzeit: ca. 4 Stunden Länge: 10 km Höhenunterschiede: + 250 m / - 250 m Einkehr: in Las Hayas Preis: 30 € / mind. 3 Teilnehmer Von Las Hayas aus wandern wir auf einem wunderschönen Wald Pfad durch den ältesten Teil des Nationalparks. Dichte Nebelschwaden umhüllen die Bäume mit ihrer Feuchtigkeit und tauchen den Wald in eine mystische Atmosphäre. Flechten- und moosbehangene Baumheide, Gagelbäume und Lorbeer wechseln sich ab mit Sträuchern und Farnen. Über den Rastplatz „Las Creces“ gelangen wir zu einem schönen Aussichtsplatz, wo wir das Tal von Vallehermoso tief unter uns sehen können. Besonders mystisch wirkt der Wald, wenn er in Nebel gehüllt ist. An einem schattigen Rastplatz machen wir eine Pause und wandern anschließend weiter durch den dichten Wald. Wir verlassen den Nationalpark für kurze Zeit und tauchen dann wieder in die üppige Vegetation des immergrünen Nebelwaldes ein. Knorrige Baumheiden, Moose und Flechten säumen unseren Wald Pfad. Wir beenden unsere Wanderung im Bergdorf Las Hayas und kehren dort in einem urigen Berggasthof ein.